18. April 2018, DerBlödeDritteMittwoch #75
20h30 @rhiz Wien, U-Bahnbogen 37, 1080 Wien

Kink Gong (F) [konzert]
Christine Schörkhuber & Verena Mayrhofer: Walking Tarlabaşı [film]
Irene Kepl: Bach & so… [konzert]


Christine Schörkhuber & Verena Mayrhofer: Walking Tarlabaşı [2011 – 2017]

Von 2011 – 2017 spazierten die Filmemacherinnen jedes Jahr entlang der gleichen Wegstrecken durch Tarlabaşı und sprachen mit den Menschen, die dort leben. Das Istanbuler Stadtviertel zeichnet sich nicht nur durch seine spannende Historie und die einzigartige soziokulturelle Dynamik dort aus, es ist auch Schauplatz eines der wohl spektakulärsten und gleichermassen skurrrilsten Bauprojekte der jüngeren türkischen Geschichte. Mitten in einem der ärmsten Viertel der Stadt sollte bis 2017 ein schicker Wohn- und Bürobezirk für die Upper Class entstehen. Bisher gibt es das Hochglanzviertel allerdings nur im Katalog während der tägliche Kampf um Überleben, Stadtraum und Selbstbestimmung draussen auf der Strasse stattfindet.

Ein Tiefenblick im Vorbeigehen.

http://www.chschoe.net/
http://verenamayrhofer.at/
Förderung durch: MA7 Stadt Wien, Land Niederösterreich, ÖKF Istanbul
Mit freundlicher Unterstützung von brut Wien.


Irene Kepl: Violine & Elektronik
Bach & so…

Als Interpretin, Improvisatorin und Komponistin und in Kooperation mit der Stadthalle Wien hat Irene Kepl in einer Tiefgarage Musik aufgenommen, die sowohl die 3 Solosonaten von Bach recht exakt interpretiert, als auch diese aufbricht, in einen anderen Kosmos verlegt, Improvisationen durchblitzen lässt oder sich sich ganz dorthin entfernt, um dann vielleicht wieder zurückzukommen.
Alles wurde mit über 14 Mikrophonen, die in der gesamten Tiefgarage verteilt waren, aufgezeichnet und ermöglicht damit, den großen, auf spannende Art halligen Raum aus ganz verschiedenen (Hör-)Winkeln zu betrachten bzw. zu behorchen und die Perspektiven zu wechseln.
Aus diesen Aufnahmen entsteht für das Konzert eine mehrschichtige Soundcollage, welche sich mit live verfremdet musizierten Teilen verwebt und konterkariert & so.

Ein Teaser zu den Aufnahmen gibt es hier:
http://irenekepl.at/bach/

Violinist and composer Irene Kepl studied classical violin and jazz in Linz/AT and she now lives in Vienna. Her work focuses primarily on contemporary classical music, free improvisation and composition but also includes Jazz and groove based music. Further work includes commissions for theater, film and sound installations.

Under the name KINK GONG you find 2 activities, the 1st one is to record ethnic minority music mostly in south-east Asia, the 2nd is to transform, collage, recompose the original recordings into experimental soundscapes.
KINK GONG is dedicated to unknown ethnic minority music and their mutant electronic transformations.
He will present 3 tracks from 3 different periods, one track from 1998, one from 2008 and one from 2018, hoping to demonstrate 20 years of music activity! They all deal with collage and how it is built.
http://kinkgong.net/

Irene Kepl (A): Bach & so…