wie wird das weitergehen?
15 jahre ppooll (vormals lloopp)

2 tage ppooll workshop mit workshop-präsentations-konzert
anlässlich des blöden dritten mittwochs im rhiz.

20.3. 12h install session for newbies
20.3. & 21.3. 13h-17h workshop
21.3. 20h30 konzert

wir bitten um anmeldung dazu per email an bloed@klingt.org

der workshop richtet sich sowohl an blutige anfängerInnen in sachen computermusik,
als auch an fortgeschrittende ppooll-user und an alle dazwischen oder daneben.

siehe auch die ppooll workshop seite mit entsprechendem pdf.

wir werden an einer speziellen workshop-präsentationsform arbeiten.

mitzubringen sind:
ein laptop (osx oder windos)
ein passender kopfhörer
ein passendes audio-kabel (stereo miniklinke-2cinch oder stereo miniklinke-2klinken)

nach möglichkeit installiertes ppooll, letzte version(!) dzt. ppooll 1.9
es gibt eine ppooll-install-session für anfänger am 20.3. ab 12h im rhiz. bitte extra in der anmeldung vermerken. bzw helfen wir auch gerne per mail wenns vorab fragen gibt.

optional mitzubringen:
vga adapter
jedwede externe controller
ideen und phantasie

was ist ppooll?
ppooll ist eine, von verschiedenen musikikern geschriebene, software zum live improvisieren, welche auch für visuals und installationen gut geeignet ist.
individuell setups sind möglich sowie die verwendung aller denkbaren externen controller.

ausserdem ist ppooll eine architektur zur vernetzung von max-patches.
open source, copyleft, free .

ppooll wird ständig weiterentwickelt, wird weltweit von künstlern eingesetzt und läuft unter osx und windows.