21. jaenner 2015
Daniel Lercher & Agnes Hvizdalek [konzert]
Andreas Spiegel: Unter der Ungewissheit [vortrag]
b°tong (CH) & rovar17 (HU) Doppelsolo mit Überlappung [konzert]
dj bb
plakat37

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Agnes und Daniel Rhiz 21012014
Daniel Lercher (Laptop) und Agnes Hvizdalek (Stimme) arbeiten seit 2008 immer wieder an gemeinsamen Projekten.
Darunter das ÖNCZkevkist Improvisation-Orchester (CZ/A/N) und Environmental Auditors beim ORF Musikprotokoll (A) und Insomnia-Festival (N).
Seit 2014 widmen sie sich vermehrt ihrem Duo und planen für 2015 einen gemeinsamen Release.
http://www.agneshvizdalek.at/
http://lercher.klingt.org/

Andreas_Spiegl_small

Andreas Spiegl – Unter der Ungewissheit [vortrag]

Vielleicht lässt sich das Gewissen beruhigen, wenn es sich des Ungewissen vergewissert, sich sicher darin ist, dass das Wissen nur eine gewisse Größe, immer nur ein gewisses Wissen repräsentiert, allein der Ungewissheit gewiss.

Andreas Spiegl studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien und unterrichtet seit 1990 am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften an der Akademie der bildenden Künste Wien, an der von 2003 bis 2013 auch das Amt des Vizerektors für Lehre und Forschung inne hatte. Seine Arbeitsschwerpunkte verknüpfen raumtheoretische Fragen mit Subjekt- und Medientheorien. Zahlreiche Publikationen zu Kunst, Kunst- und Medientheorie. Daneben arbeitet er als freelance Kurator und Kunstkritiker.

 

btong live (by unknown)B°TONG ist Chris Sigdell, ehemals Mitglied der deutschen Experimental Gruppe NID (1995-2005). Seit der Gründung im Jahre 2004 hat sich B°TONG zu einem anerkannten Künstler seines Genres emporgearbeitet. Er ist beeinflusst vom spielerischen Ansatz der frühen elektronischen Klangtüftler und Industrialpioniere, aber auch von Science-Fiction, Unterwasser und Horror Filmen. Seine Musik variiert von dunkel ambienten Soundflächen, brodelnder Elektronik, hin zu eigenwilligen elektronischen Klangwelten und brachialem Lärm. Die Musik beschwört Bilder von Dunkelheit und Ruhe, die Einsamkeit polarer Nächte, oder führt in die Tiefen seltsamer fiktiver Unterwasserwelten. Es sind Soundtracks zu imaginären Filmen, welche im Kopf des jeweiligen Zuhörers entstehen.
B°TONG
verwendet gesammelte Geräusche natürlichen und künstlichen Ursprungs. Er bearbeitet seine eigene Stimme und benutzt Stimmquellen aus Film und Radio. Diese setzt er auf dem Computer zu den ihm eigenen Klangflächen zusammen. Bei Live Auftritten verzichtet er auf Laptop und benutzt stattdessen Mikrofone, Metall, Ventilatoren, Spielzeugmotoren, und/oder Küchengeschirr… alles andere also als herkömmliche Instrumente. Die so von ihm erzeugten Sounds werden durch eine Reihe Effektpedale gejagt und fertig ist das Klangericht…
btongmusic.wix.com/btong
btong.bandcamp.com/
www.facebook.com/btongmusic

RVR2OVERNOIZE

The Rovar17 (Insect17 in English) is basically Kálmán Pongrácz’ssolo project, butdifferentkinds of collaborationoftenoccurwithmusicians, visualartists, performersaswellastheater.The music is made byaudio-audiocollagetechnique, whichrejectsthetraditionalsoundsystem, harmony, melody, evenrhythm, and createscompositionsfrominconsistent and untemperedsounds, noises, naturalorelectronic-butmostly human voices.

http://havizaj.bandcamp.com/album/charlie-foxtrot
www.phased.ch
phased.bandcamp.com/releases
www.facebook.com/phasedswitzerland